alles ist gut

ich liebe die sonne
zum schein. im guten glauben
an das böse. im aufruhr
zwischen himmel und erde,
ein drittes zu sein.

man hat vertrauen,
bis es weicht. jemand glaubt
an meiner statt. ich bete für gott,
daß es abflaut und der wind
die segel streicht.


Besucher: 36754 umsetzung © karsten richter