das leben ist schwer

es geht uns gut und nicht schlecht.
demnach satt, dennoch uns danach
verzehrend, noch das glück zu seinem glück
zu zwingen und diesem schweren leben
ein sehr leichtes abzuringen.

was schwer wiegt und nicht leicht
das hat gewicht. ein gesetz wie dies gedicht,
ein schweres leichtgewicht, will sich
zu höherem aufschwingen. sicher ist,
nur der himmel steht über den dingen.


Besucher: 38256 umsetzung © karsten richter