votivsite

Gerard Manley Hopkins


Hopkins 1 Hopkins 2


11.Juni 1844 Geboren in Stradford, Eßex.
1854 Grammar School, Highgate.
1863 - 67 Balliol College, Oxford. Studium der klaßischen Philologie. Bekanntschaft mit Robert Bridges, dem Herausgeber des ersten Bandes mit Gedichten von Hopkins.
Lehrer: Mathew Arnold, Walter Pater.
1866 Konversion von der Anglikanischen zur Katholischen Kirche.
1867 wenige Monate Lehrer an der Oratory School in Birmingham durch Vermittlung W.Paters, anschließend Mönch im Benediktiner-Kloster.
1868 Eintritt in das Manresa House (Jesuiten-Noviziat) in Roehampton. Davor eine mehrwöchige Reise in die Schweiz, Tagebuch mit Naturbeobachtungen.
1870 Abschluß des Noviziats. Beginn eines dreijährigen Philosophie-Studiums.
1873 Lehrer für klaßische Philologie im Manresa House.
1874 Beginn eines dreijährigen Theologie-Studiums im St.Benno's College in Nord Wales.
1877 Priesterweihe. Vier Jahre Pfarrer und Prediger in London, Chesterfield, Oxford, Liverpool.
1881 Tertiat (drittes Probejahr).
1882-84 Lehrer für Latein und Griechisch in Stonyhurst.
1884 Lehrstuhl für Griechisch am University College in Dublin.
1889 Gestorben in Dublin.
1918 erste Veröffentlichung der Gedichte durch Bridges.
1930 zweite Ausgabe der Gedichte, Herausgeber Charles Williams.
Deutsche Übersetzungen der Gedichte von Irene Behn, von Ursula Clemen und Friedhelm Kemp sowie von Wolfgang Kaußen. Die Journale wurden von Peter Waterhouse übersetzt.
 
* Die 11 hier präsentierten Gedichte sind dem Übersetzungs-Band "PIED BEAUTY / GESCHECKTE SCHÖNHEIT" entnommen, wie auch die biografischen und bibliografischen Anmerkungen zu G.M.Hopkins. Das Buch enthält desweiteren Übersetzungen von Stefan Döring, von Gerhard Falkner, von Andreas Koziol und ist 1995 in der Edition QWERT ZUI OPü von Egmont Heße erschienen.


Besucher: 31336 umsetzung © karsten richter